Erste Online-Matinée des St. Georgs-Orden

Da durch die Corona-Krise derzeit keine persönlichen Treffen möglich sind, entschloss sich die Komturei ihre geplante Veranstaltung kurzerhand über Videokonferenz abzuhalten. Nach einem Probelauf am Sonntag fanden sich am darauffolgenden Samstag die Ritter, Gäste und Interessenten zur Mittagzeit in ihrem jeweiligen „Home-Office“ ein.

Pünktlich um 12 Uhr begrüßte unser Komtur Dr. Milan Novak die Teilnehmer und bezog sich in seiner Rede – die Rede wurde mit dem Kanzlerbrief versendet – auf die aktuelle Situation und der damit verbundenen Absage des Prager Konventes 2020, welcher dieses Wochenende stattgefunden hätte. Er zeigte sich zuversichtlich über die Lehren, die wir aus dieser Krise ziehen können und drückte seiner Freude auf eine persönliche Begegnung im nächsten Jahr in Prag aus.

Unser Prokurator Baron Vinzenz von Stimpfl-Abele referierte nach seiner Einleitung über
„Die Corona-Krise - Herausforderungen und Chancen für den St. Georgs-Orden“.

 

Die Teilnehmer lauschten mit großem Interesse der Keynote unseres Hauptredners in englischer Sprache, da die Teilnehmer von Frankfurt/Main über Tschechien und Österreich bis ins ferne Office der tschechischen Botschaft in Kabul – trotz geographischer Trennung, aber dank der modernen Technik –verbunden waren.

Danach fand eine rege Diskussion statt und nach eineinhalb Stunden endete die Matinee in bester Stimmung und Freude, zumindest virtuelle einander wieder einmal gesehen zu haben. Mit diesem Format, so war man sich einig, wird es bald wieder eine Veranstaltung geben.